DE|EN

Forschung

Forschungschwerpunkte am Fachgebiet Technische Thermodynamik an der Hochschule Zittau/Görlitz:

  • Ermittlung thermodynamischer Stoffdaten von Arbeitsfluiden der Energietechnik
  • Entwicklung von Stoffwert-Berechnungssoftware
  • Bereitstellung von Stoffwert-Berechnungsbibliotheken für Arbeitsfluide der Energietechnik

          Übersicht der Forschungsarbeiten zur Stoffwertthermodynamik (PDF)


Zusammenfassung der aktuellen Forschungsarbeiten am Fachgebiet Technische Thermodynamik an der Hochschule Zittau/Görlitz

Die folgenden Themen wurden in der Forschungsgruppe Thermo­dynamische Stoff­­daten für Arbeitsfluide der Energietechnik bearbeitet.

Im Rahmen eines Projektes der International Association for the Properties of Water and Steam (IAPWS) wurde ein Verfahren zur schnellen und flexiblen Stoffwertberechnung mit Spline-Interpolation entwickelt. Dieses Verfahren wurde von der IAPWS als “Guideline on the Fast Calculation of Steam and Water Properties with the Spline-Based Table Look-Up Method (SBTL)” formuliert und evaluiert. Die Verabschiedung als internationaler Standard ist für 2015 vorgesehen. Für die thermodynamischen Eigenschaften von Meerwasser wurde der internationale Industrie-Standard “IAPWS Advisory Note No. 5: Industrial Calculation of the Thermodynamic Properties of Seawater“ erarbeitet.

Im Auftrag der American Society of Heating, Refrigerating, and Air-Conditioning Engineers (ASHRAE) wurde das Projekt SPC 213P “Methods for Calculating Moist Air Thermodynamic Properties“ weitergeführt. Würdigung der ASHRAE [Letter]

Für Arbeitsfluide der Energietechnik wurden Stoffwert-Berechnungsbibliotheken entwickelt und in diesem Zusammenhang zahlreiche Industrieaufträge zur Stoffwert-Berechnung in energietechnischen Prozessmodellierungen bearbeitet.

Gemeinsam mit der Professur Technische Thermodynamik der TU Dresden wurde das Projekt thermoE “Entwicklung eines kompetenzorientierten E-Assessment Tools für das Fach Technische Thermodynamik“ bearbeitet und nachhaltig in der Lehre integriert.